Mach dich schlau beim TTV

Burgstädts Zweite spielt momentan im Dresdener Oberhaus in einer anderen Liga. Gegen die Gäste aus Lommatzsch; das ist übrigens die Stadt, in der ein gewisser Mario Girotti - den die meisten von uns als Terence Hill (das ist der kleine Schlaue neben Bud Spencer) kennen – einen Teil seiner Kindheit verbrachte, kam bereits nach einer Stunde Langeweile auf.

Thomas Wächtler und Lars Zirngibl waren es, die durch ihren mühsam erkämpften 3:2-Erfolg über Flemming/Geißler den totalen Fehlstart der Burgstädter gegen die Rotationer aus der Messestadt verhinderten. Zuvor brachten sowohl Klimant/Didszuhn als auch Jacob/Konopisky kein Bein auf die Erde und unterlagen jeweils ohne Satzgewinn.



{jb_dropcap}Alles,{/jb_dropcap} was gesund ist, soll am Samstag, 25.02.12, ab 18:00 Uhr zur Unterstützung in die Vater-Jahn-Turnhalle kommen. Es ist an der Zeit, dass die Leistungen unserer ersten Mannschaft in den letzten drei Spielen honoriert werden.

Der TTV braucht noch immer jeden Punkt, um den Verbleib in der Oberliga zu sichern. Lasst den Funken, der in der Mannschaft entfacht ist, nun auf das Publikum überspringen und damit ein Feuer auf der Empore entzünden!

Eine faustdicke Überraschung lag in der Erzgebirgsluft, als der Gast vom Taurastein im Gornsdorfer Volkshaus mit 7:6 führte und in den letzten beiden Einzeln alles andere als klein beigab. Aber mit Routine und Geschick meisterte der Tabellenführer diese brenzlige Situation und siegte doch noch standesgemäß, wenn auch verdammt knapp.

Ohne Zwei ist zwar schon mancher Grand (mit entsprechendem Beiblatt:) gewonnen worden, aber Skat ist eben kein TT ! Dieses zu zelebrieren war die Reserve der Reserve am Sonntag ab 14:00 (welch Zeitpunkt ?!) in die Jahn-Hölle eingerückt. Und das Ende vom Lied: 5:10, also nix Zelebration, nix Hölle und die Erkenntnis: Ohne etatmäßges Spitzenpaar bekommt wohl jedes Team Probleme.

Dem Fuchs an sich werden bekanntlich Eigenschaften wie Schläue und List zugesprochen, und das nicht nur beim Hühnerbeißen. Im übertragenen Sinne trifft das auch zumindest auf den „Kapitänsfuchs“ der Leutzscher, Jakob Mund zu.

Und hier wieder die Videomitschnitte der 2 letzten Punktspiele!

Teil eins der winterlichen Reise in den kalten Osten verlief für die Burgstädter TT-Cracks recht erfolgreich, denn mit diesem Sieg in der Landeshauptstadt verschafften sich die Taurasteiner ein wenig Luft im Abstiegskampf. Beide Mannschaften mussten wegen des Fehlens von Andreas Nack auf Dresdener und Rico Schmidt auf Burgstädter Seite auf Ersatzleute zurückgreifen, wobei die Gäste hier wohl das glücklichere Händchen hatten, denn Jens Didszuhn gewann alle seine Spiele während Andrij Mindergasov leer ausging.

Weiter gen Osten führte der Trip in die Hauptstadt der schönen Oberlausitz. Die Bautzener Gastgeber waren heiß auf das Match und brannten natürlich auf Revanche für ihre knappe 7:9-Hinspielniederlage. Und Burgstädt hatte sich keine großen Hoffnungen gemacht, man hatte schließlich zwei Verletzte im Gepäck, Rico Schmidt und Manuel Jacob.

Von vornherein zum Scheitern verurteilt war die Mission bei den Karl-May-Städtern, denn der TTV spielte quasi „ohne Zweien“. Und eingefleischte Skatspieler wissen, dass dabei ohne das entsprechende Beiblatt oder genügend viele Trümpfe normalerweise kein Blumentopf zu gewinnen ist.

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow