Mach dich schlau beim TTV

Die erste Burgstädter Reserve spielte als Aufsteiger im bisherigen Hinrundenverlauf eine sehr positive Rolle und setzte ihren Erfolgskurs auch im Spiel gegen den vorjährigen Tabellenzweiten fort. 9:6 hieß es beim fünften Sieg in Folge.

Weiterhin auf Erfolgskurs in der Landesliga: TTV Burgstädt 2 mit Daniel Schröder, Jens Didszuhn, Thomas Winkler (hintere Reihe v. l.) und Rico Schmidt-Engelmann, Thomas Wächtler, Falk Konopisky  (vordere Reihe v. l.)
Weiterhin auf Erfolgskurs in der Landesliga: TTV Burgstädt 2 mit Daniel Schröder, Jens Didszuhn, Thomas Winkler (hintere Reihe v. l.) und Rico Schmidt-Engelmann, Thomas Wächtler, Falk Konopisky (vordere Reihe v. l.)

Wenn auch zahlenmäßig zu hoch ausgefallen, so geht der erste Auswärtssieg in dieser Saison vollkommen in Ordnung. Zu Beginn der Partie, bei der „Jungpapa“ Philipp Klimant durch Thomas Wächtler ersetzt wurde, sahen die Kräfteverhältnisse allerdings ganz anders aus, Gute Laune beim Burgstädter Sachsenligisten nach dem ersten Auswärtssieg der Saison:  Martin Gundermann, Ersatzmann Thomas Wächtler, Jan Teltschik, Daniel Köhler, Lars Zirngibl und Manuel Jacob (v. l.) Foto: Jürgen Schröder

Gute Laune beim Burgstädter Sachsenligisten nach dem ersten Auswärtssieg der Saison: Martin Gundermann, Ersatzmann Thomas Wächtler, Jan Teltschik, Daniel Köhler, Lars Zirngibl und Manuel Jacob (v. l.) Foto: Jürgen Schröder

Die wiedergewonnene Burgstädter Doppelstärke und ein glänzend aufgelegter Manuel Jacob im dritten Paarkreuz haben das TTV-Sextett vor der ersten Punktspielniederlage in dieser Saison bewahrt. Das Spiel begann und es endete mit Vorteilen für die Burgstädter, zwischendrin dominierten allerdings die Hausherren.

Solch ein Lokalderby versprüht immer wieder eine ganz besondere Atmosphäre, zumal dieses Mal eine neue Burgstädter Mannschaft, nämlich der diesjährige Bezirksklassenaufsteiger von Burgstädt 4 auf die, gefühlt schon ewig in dieser Liga spielenden Gäste trifft.

Bei den diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften von Mittelsachsen waren die Burgstädter Männer sehr erfolgreich. Im Einzelwettbewerb gab es rein Burgstädter Endspiel

Das Flaggschiff des TTV startete mit einem Kantersieg in die neue Saison. Man kommt allerdings nicht umhin, den Erfolg zu relativieren, denn die Dresdner Gäste, mit denen im Laufe der Jahre schon so mancher harte Strauß ausgefochten wurde, mussten auf drei Ersatzleute zurückgreifen.

Bereits vor dem Start der Punktspielsaison fanden die Turniere der Ranglisten 1 statt, bei denen fünf TTV-Aktive zu den Teilnehmern zählten. In der Altersklasse U15 erwischte Nils Ullmann einen „Sahnetag“ und konnte alle seine neun Spiele für sich entscheiden. Mit 9:0 Punkten gewann er souverän  dieses  Turnier und stieg somit in die TOP10-Rangliste seiner Altersklasse auf.

Erster Sieg von TTV Burgstädt 3 in der neuen Liga und gleich ein recht deutlicher. Bereits das respektable Unentschieden bei den Dresdner PACTECern aus der Vorwoche ließ aufhorchen, und nun mussten die Dresdner Sachsenwerker – immerhin Vorjahresdritter – beim Aufsteiger Federn lassen.

Auch in der Spielzeit 2018/19 wird beim TTV wieder um Punkte, Siege, Medaillen und Pokale gespielt und gekämpft. Mit wiederum acht Herrenmannschaften und mit einer Nachwuchsmannschaft treten die Taurasteiner in der neuen Saison zu den Punkt- und Pokalspielen an. Nach den Aufstiegen von vier der insgesamt acht Mannschaften nach der vorigen Saison wird es insbesondere für die vier Aufsteiger in diesem Jahr ungleich schwerer werden, sich wieder erfolgreich in Szene zu setzen.

Beim Treff der Pokalsieger der einzelnen Bundesländer zur Deutschen Pokalmeisterschaft war der TTV Burgstädt zweimal vertreten. Die erste Herrenmannschaft vertrat Sachsen auf Verbandsebene, die zweite auf Bezirksebene.

Spätestens als am Sonntag 19:30 Uhr Alexander Flemming seinen letzten Matchball verwandelte stand fest, dass dem 30-jährigen Leipziger sein neunter Sieg in Folge beim Sachsencup in Burgstädt nicht mehr zu nehmen ist. So sehr sich seine diesjährige – weiß Gott nicht schlechte - Konkurrenz, vornehmlich in Form von Dennis Dickhardt sowie Hermann und Carlos Mühlbach auch mühten, es war für sie wieder nichts zu holen.

Hall Of Fame - Sachsencup

2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow