Herzlich willkommen beim TTV Burgstädt

 

Spruch der Woche: Das Virus und die dumme Kuh spazierten durch die Lande.
Das Virus sprach: "Ich tu dir nichts, ich bin doch die Muh-Tante."

Nach dreimaligen Unterbrechungen haben sich nun (fast) alle TT-Landesverbände – so auch der sächsische - für den endgültigen Saisonabbruch der Spielzeit 2020/21 entschieden, zumindest was den Mannschaftsspielbetrieb in allen Ligen betrifft. Damit konnte nach 2019/20 bereits zum zweiten Mal eine Saison nicht regulär beendet werden, obwohl man sich dieses Mal bereits dazu entschlossen hatte, nur eine halbe Spielzeit (nur die Hinrunde) zu werten. Somit gibt es dieses Jahr keine Abschlusstabellen, keine Meister und auch keine Absteiger, sodass die Burgstädter Teams im September (hoffentlich) wieder in folgenden Ligen antreten werden:

  • 1. Herren: Sachsenliga
    2. Herren: Sachsenliga
    3. Herren: 1. Bezirksliga
    4. Herren: Bezirksklasse
    5. Herren: 1. Kreisliga
    6. Herren: 2. Kreisliga
    7. Herren: 1. Kreisklasse
    8. Herren: 2. Kreisklasse
    Jugend-U18: Kreisliga.

Die Einzelwettbewerbe (Meisterschaften und Ranglistenturniere) der laufenden Saison sind noch nicht endgültig abgesagt, und es besteht die leise Hoffnung, diese noch vor dem Sommer austragen zu können.
Ebenso wird die Burgstädter Traditionsveranstaltung, der SACHSENCUP nicht wie vorgesehen vom 14.-16. Mai 2021 durchgeführt werden können, sondern er wird zunächst auf einen (noch nicht feststehenden) Termin Ende August/Anfang September verschoben. (KK)

Der bisherige Saisonverlauf wurde – ebenso wie viele andere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens – stark vom Coronavirus dominiert. Die staatlich verfügte Aussetzung des gesamten Amateursports seit Anfang November hat auch den TT-Sport hart getroffen.

TTV Burgstädt II  ist momentan das Überraschungsteam der Liga. Auch in der „Grünen Hölle“ von Hohenstein waren Kapitän Falk Konopisky und seine Mannschaft nicht zu stoppen und landeten einen 9:6-Erfolg über die Dritte des Drittligisten.

Nächster Kantersieg für das Flaggschiff des TTV. Wie bereits in der Vorwoche konnten auch diesmal wieder die Gäste nicht in ihrer Bestbesetzung in der Burgstädter Jahnhalle antreten, sodass die Taurasteiner erneut leichtes Spiel hatten.

Das Duell zwischen Oberligaabsteiger Burgstädt und Aufsteiger Radebeul wurde zu einer eindeutigen Angelegenheit für die Gastgeber. Dabei muss man den Randdresdenern aber auch zu Gute halten, dass sie nicht in ihrer Bestbesetzung antreten konnten.

TTV Burgstädt 1 mit Gundermann, Zirngibl, Köhler (hinten, v. l.), Schröder, Jacob und Wunderlich (vorn, v. l.) legte einen makellosen 6:0-Saisonstart hin und ist aktueller Spitzenreiter der Sachsenliga.
TTV Burgstädt 1 mit Gundermann, Zirngibl, Köhler (hinten, v. l.), Schröder, Jacob und Wunderlich (vorn, v. l.) legte einen makellosen 6:0-Saisonstart hin und ist aktueller Spitzenreiter der Sachsenliga.

Mit Falk Konopisky, Thomas Winkler und Jens Didszuhn  waren drei der 25 Starter bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der Herren Akteure des TTV Burgstädt. Während die beiden Sachsenligaspieler Konopisky und Winkler die Konkurrenzen dominierten, überließ „Altmeister“ Didszuhn diesmal den Jüngeren den Vortritt, schließlich hatte er in der Vorwoche ja bereits den  Seniorenwettbewerb gewonnen.

Am Samstag bestritt Burgstädts 2. Mannschaft zwei Auswärtsspiele in Radebeul und Bautzen. Beide Mannschaften sind direkte Kontrahenten um die Nichtabstiegsplätze, weshalb spannende Spiele zu erwarten waren.

Also, es gibt ja solche Tage, da hat man kein Glück, und dann kommt auch noch Pech dazu. Aber mal im Ernst, an mangelndem Glück für die Gastgeber hat es allenfalls zu Beginn der Partie gelegen, als im Doppel zwei der drei Burgstädter Paarungen mit jeweils 10:8 im Entscheidungssatz führten

Die Kreismeisterschaften des mittelsächsischen TT-Nachwuchses und der Senioren entwickelten sich für die Burgstädter Teilnehmer zu einem medaillenträchtigen Ausflug in die „Stiefelstadt“ Döbeln.

Jens Didszuhn (l.), erfolgreicher Nachwuchs-Übungsleiter, und selbst aktueller Mittelsachsenmeister der Ü40-Senioren und vier seiner aufstrebenden Schützlinge: Simon Uhlich, Nils Ullmann, Selina Gebhardt und Colin Hesse (v.l.)
Jens Didszuhn (l.), erfolgreicher Nachwuchs-Übungsleiter, und selbst aktueller Mittelsachsenmeister der Ü40-Senioren und vier seiner aufstrebenden Schützlinge: Simon Uhlich, Nils Ullmann, Selina Gebhardt und Colin Hesse (v.l.)

Beim zweitägigen Landesranglistenturnier TOP16 der Damen und Herren in Wilsdruff gingen Dirk Schröder und Ivo Wunderlich für die Farben des TTV an die Tische.

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow