12. Sachsencup       17.-19.05. 2019

Sachsencup 2019

Die dreiwöchige Punktspielpause schien den TTV-Akteuren recht gut bekommen zu sein. Dies war jedenfalls der Eindruck, den man während des Spiels und nach dem Ende der Begegnung mit diesem deutlichen Ergebnis gewinnen konnte.

Das Spitzenspiel der Liga hat in allen Belangen das gehalten was man erwarten konnte, Spannung und Dramatik pur, Kampf und Einsatz, rasante Topspinrallys, ein mitgehendes Publikum und am Ende einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieger.

Leutzsch kommt mit drei Ersatzleuten an den Taurastein, und damit ist selbst bei dem Riesenreservoir an guten Spielern der Leipziger momentan in Burgstädt kein Blumentopf zu gewinnen. Zudem ging die taktisch gewählte  Doppelaufstellung der Gäste in die Hose, so dass die Gastgeber einen Start nach Maß hatten und nach den Doppeln bereits mit 3:0 führten.

Mit diesem ungefährdeten Heimsieg gelang dem TTV-Team die erfolgreiche Revanche für die schmerzliche Hinspielniederlage bei den Rotationern. Die Gastgeber präsentierten sich zwar nicht in Top-Form, konnten ihrer Favoritenrolle aber insgesamt gerecht werden.

Der späte Rückrundenauftakt von Burgstädts erster Reserve verlief für die Gastgeber nicht gerade verheißungsvoll. Der wieder erstarkte Bautzener Verbandsligaabsteiger revanchierte sich mit diesem Sieg für die erlittene Hinspielniederlage und brachte dem Tabellenführer die zweite Saisonniederlage bei.

Burgstädt startet ins Derby beim Ortsnachbarn unterirdisch. Wie bereits im vorhergehenden Spiel gegen Langenstriegis gingen die Taurasteiner mit 0:3 aus den Eröffnungsdoppeln heraus.

48 Herren und 36 Damen starteten bei den diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften im Burgstädter Sportzentrum „Am Taurastein“. Dabei stellte der einheimische TTV Burgstädt mit acht Startern das größte Kontingent im Herrenbereich. Allerdings hatten die Burgstädter einen insgesamt schweren Stand im Kreise der besten Akteure Sachsens.

Ein Rückrundenauftakt nach Maß gelang dem aktuellen Tabellenführer bei der Reserve des Dresdner Oberligisten. Zwar fehlte beim Gastgeber Spitzenspieler Erik Noack,

Es weihnachtet sehr.

Das Überraschungsteam von TTV Burgstädt 2, diesmal in Dienstkleidung: Thomas Wächtler, Rico Schmidt-Engelmann, Falk Konopisky, Thomas Winkler, Jens Didszuhn, Daniel Schröder (v.l.)

 

Burgstädts zweite Mannschaft hatte eine famose Saison hinter sich; Sieger der Bezirksliga Dresden, Sachsenpokalsieger und Teilnahme an den Deutschen Pokalmeisterschaften. Für diese Leistungen wurde die Mannschaft auf dem Sportlerball der Stadt Burgstädt geehrt.
Doch gerade diese Feierlichkeit schien die aktuelle Saison in der Landesliga zu sabotieren. Denn das umfangreiche Buffet, horrende Getränkerechnungen und exzessive Tanzeinlagen brachten die Mannschaft am darauffolgenden Tage ins Wanken – und das auch noch gegen den Tabellenvorletzten aus Dresden.

„Herbstmeister“ der Sachsenliga 2018: TTV Burgstädt mit Martin Gundermann, Philipp Klimant, Daniel Köhler, Lars Zirngibl, Jan Teltschik und Manuel Jacob (v. l.) (Foto: Jürgen Schröder)
„Herbstmeister“ der Sachsenliga 2018: TTV Burgstädt mit Martin Gundermann, Philipp Klimant, Daniel Köhler, Lars Zirngibl, Jan Teltschik und Manuel Jacob (v. l.) (Foto: Jürgen Schröder)
 
Das TTV-Sextett verteidigt auch im Erzgebirge die Tabellenführung und geht als inoffizieller „Herbstmeister“ in die Weihnachtspause. Im Spitzenspiel der Liga gelang den Taurasteinern zum Abschluss der Hinrunde der erste Punktspielsieg überhaupt gegen den diesjährigen Oberligaabsteiger und momentan ärgsten Verfolger.

Hall Of Fame - Sachsencup

2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow