Herzlich willkommen beim TTV Burgstädt

 

Spruch der Woche: 

Zum TTV vom Taurastein

fällt einem nichts Gescheites ein.

Sachsenliga Herren: BSC Freiberg - TTV Burgstädt 6 : 9

Nur Dank einer soliden Doppelleistung gelang den Burgstädtern der erste Auswärtssieg der Saison und das bei einem direkten Aufstiegskonkurrenten. Die Gastgeber aus der Bergstadt waren den Gästen aus Burgstädt in den Einzelspielen wenigstens gleichwertig, und ein Punktgewinn der Einheimischen wäre auch nicht unverdient gewesen.

Aber eben die Doppel. Hier lief alles für den TTV. Sowohl Klimant/Jacob als auch Winkler/Konopisky machten ihre Sache ausgezeichnet und ließen ihren Gegnern Bilek/Oehme bzw. Schmidt/Radecker keine Chance. Da auch noch das Freiberger Spitzendoppel Vytejcek/Köhler nach 2:1-Satzführung gegen Zirngibl/Wächtler ins Trudeln kam und letztendlich auch abstürzte, gab es einen perfekten 3:0-Start für die Taurasteiner. Der war aber auch – wie sich später heraus stellte - bitter nötig: Die drei Freiberger Spitzen Bilek, Vytejcek und Köhler schafften erstmal den 3:3-Ausgleich, und anschließend musste Thomas Wächtler gegen Altmeister Wolfgang „Kiste“ Schmidt bereits Matchbälle abwehren, bevor er zum mühevollen 3:2-Erfolg einlochen konnte. Lange währte die Freude über diesen Sieg jedoch nicht, denn Manuel Jacob vermochte den jugendlichen Drang des erst 13-jährigen Benno Oehme nicht zu stoppen und unterlag in einem spannenden Match mit 12:14 im Entscheidungssatz. Anschließend jedoch zwei ganz wichtige Siege für den TTV: Ersatzmann Falk Konopisky konnte mit einer Mischung aus klugem Noppeneinsatz und sicherem Vorhandtopspin Falko Radecker in vier Sätzen bezwingen, und im Spitzenspiel zwischen Zdenek Bilek und Philipp Klimant behauptete sich der Burgstädter mit eine starken spielerischen und einer großen kämpferischen Leistung in fünf Sätzen. Trotzdem gaben sich die Freiberger noch lange nicht geschlagen. Petr Vytejcek und Top16-Spieler Daniel Köhler schafften noch den 6:6-Ausgleich, aber dann hatte der BSC sein Pulver verschossen: Thomas Winkler mit 3:0 über Wolfgang Schmidt und Manuel Jacob mit 3:1 über Falko Radecker brachten Burgstädt mit 8:6 in Front. Falk Konopisky war es schließlich, der Burgstädt den Sieg bescherte. In einem sehenswerten und spannenden Fünfsatzmatch konnte er den jungen Oehme (noch einmal) in Schach halten und avancierte somit zum erfolgreichsten Burgstädter.

Fazit: Drei Doppel - Glück gehabt – Auf nach Pobershau zum nächsten Spiel!

Freiberg : Bilek (1), Vytejcek (2), Köhler (2), Schmidt, Radecker, Oehme (1)

Burgstädt : Klimant (1,5), Zirngibl (0,5), Wächtler (1,5), Winkler (1,5), Jacob (1,5), Konopisky (2,5)

 

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow