Mach dich schlau beim TTV

Reserven weiter in der Erfolgsspur

Der Burgstädter Unterbau scheint weiter unaufhaltsam in Richtung Aufstiege zu marschieren.
Nachdem beide Teams der Bezirksebene erfolgreich in die Rückrunde gestartet waren (die Zweite gegen Dresden-Mitte IV (11:4) und die Dritte 9:6 gegen Uniklinik Dresden bzw. 13:2 in Löbtau), setzten sie am Sonntag ihrer Siegesserien fort. Während die Oberligareservisten beim Vorletzten Radeburg II deutlicher gewannen, als es das Endergebnis 9:6 vermuten lässt, legte die Dritte gegen Loschwitz ein weiteres 13:2 nach und tilgte damit die „Schmach“ vom bislang einzigen Punktverlusst.

Fangen wir mal mit der Dritten an. Gleich zum Rückrundenauftakt standen mit den zweitplatzierten Uniklinikern die wohl schärfsten Kontrahenten um den Staffelsieg „auf der Matte“. Erstmals mit der 1. Sex antretend (Andrej A. steht zumindest Sonntags wieder zur Verfügung), zeichnete sich nach einem 2:1 aus den Eingangsdoppeln und Punkteteilungen oben bzw. in der Mitte die Schwere der Aufgabe schon ab. Dann gelangen unten aber zwei knappe Erfolge, wobei mein 12:10 im 5. gegen Wendisch auf Gabels Spitze stand (Sieg durch Fehlaufschlag:) und auch Andrej Wagner um ein Haar den Entscheidungssatz benötigt hätte. Diese Vorlage nahmen dann unsere beiden Spitzen elanvoll auf und kamen zu recht sicheren 3:1-Siegen. Beim Stand von 8:3 sah die ganze Sache unvermutet komfortabel aus, bis die Partien von Mirko, Andrej, A. und mir jeweils im fünften Satz verloren gingen. Aber unser sowjetisches Abwehrbollwerk hielt dem Ansturm von Wendisch stand und rang diesen ebenfalls mit 3:1 nieder.
Fazit: Vorsprung ausgebaut – das hilft natürlich wirtschaften, vor allem im Hinblick auf das geplante Gastspiel von Sven eine Etage höher. Da passte es natürlich gut ins Bild, dass uns eine Woche später in Löbtau gleich der nächste Coup bei einem direkten Konkurrenten gelang. Dass es so deutlich wurde, war sicher dem Fehlen der gegnerischen Nr.1 geschuldet - aber eben auch dem Umstand, das Andrej A. und Mirko 0:2-Rückstände gegen Röllich drehen konnten, letzterer sogar nach 5:9 im Dritten !
Als Streich gelang dieser dann am Sonntag gegen Loschwitz, wo zum Hinrundenabschluss - ohne zwei (2 u. 7) - der einzige Punkt liegengelassen wurde. Gleiches Ergebnis und für die Nr.1 der Gäste die Erkenntnis, gegen Burgdorf III nicht nur der Nr. 5 gratulieren zu müssen:)

Die (Nr. 5) hatte es sich zeitgleich - mangels reisewilliger Alternativen - im Schoß der Zweiten gemütlich gemacht, sich von Malle gen Radeburch chauffieren lassen und diesen dann (quasi als Dank) zum wichtigen Sieg in Doppel 3 geschleppt :) War durchaus hilfreich, wie der weitere Verlauf noch zeigen sollte. Denn nicht nur wir zitterten uns durch den Entscheidungssatz, auch das Spitzendoppel hatte hier gehörig zu ackern. Und wie Percy die beiden letzten Sätze dem starken Glage geklaut hat, weiß auch nur er ;-) So stand es also doch schnell 9:1 (mich hatte in den Sätzen 3 und 4 der „Fuchs“ voll erwischt, aber das Cheffe den Sack vorzeitig zugebunden) und dann nahm das „Drama“ seinen Lauf.
Bis auf das Abschlusseinzel waren alle Partien heftig umkämpft, mit ordentlich Emotionen garniert und auch spannend, so dass sich keiner der vier Beteiligten TTVler den Vorwurf zu laxen Agierens gefallen lassen müsste. Höhepunkt war ganz klar das 19:21 von Malle im Vierten gegen Sportfreund Tim Dittrich !!! Der scheint übrigens ein Faible für die „alten“ Satzstände zu haben (s. Hinspiel:) Bleibt noch der Rausschmeißer. Ein Glück, dass die Gastgeber schon verloren hatten. So konnte ein kaum fünf10jähriger den fast5zicher ohne Druck druckvoll unter Druck setzen! Gegen überlegt gespielte Angriffe von „Little Tim“ reichte der Ballon mitunter doch nicht. Und wer sich nach Kantenbällen zu Fehlaufschlägen „verleiten“ lässt, darf der Hoffnung Ausdruck verleihen: Der Junge spielt hoffentlich mit 5zich noch TT ;) 

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow