Mach dich schlau beim TTV

Oberliga Herren: TTV Burgstädt – TTC Holzhausen II 6 : 9

War das 8:8-Unentschieden im Hinspiel für die Holzhausener noch einigermaßen glücklich zustande gekommen, so war diesmal der Sieg für die Randleipziger allemal verdient. Die Gastgeber zeigten vor den zahlreich erschienenen Zuschauern insgesamt eine enttäuschende Leistung und rutschten mit dieser Niederlage weiter in die Nähe der Abstiegsränge. Dabei fing alles recht erfreulich an: Die Eröffnungsdoppel gingen mit 2:1 an die Einheimischen. Neben Klimant/Jacob punkteten diesmal auch Wächtler/Zirngibl, und zwar recht deutlich gegen Nagel/Knoch.
Als sich anschließend noch Philipp Klimant mit 3:0 bei Felix Becker für die knappe Hinspielniederlage revanchierte und Burgstädt damit mit 3:1 in Front brachte, sah alles nach einem entspannten Abend aus. Doch anschließend hagelte es drei Burgstädter Niederlagen in Folge. Zunächst konnte Rico Schmidt gegen den Holzhausener Kapitän Jens Mühlmann vier Sätze lang gut mithalten, ehe er im fünften Satz ein Opfer seiner eigenen Nerven wurde. Danach vermochten Manuel Jacob und Thomas Wächtler dem druckvollen und variablen Angriffsspiel ihrer Gegner Thomas Nagel und Toni Heinichen nicht allzu viel entgegen zu setzen und unterlagen deutlicher. Falk Konopisky war es dann, der mit seinem klaren Erfolg über Holzhausens Youngster, Richard Krauthahn die Burgstädter zum 4:4-Zwischenstand heranführte, und Lars Zirngibl machte sich sofort daran, die Gastgeber wieder in Führung zu bringen, ging gegen Michael Knoch durch zwei schnelle Satzgewinne mit 2:0 in Führung und sah wie der sichere Sieger aus. Aber Knoch drehte die Partie und bezwang Zirngibl mit dem knappsten aller möglichen Resultate. Das war der wohl entscheidende Punkt in der ganzen Partie, zumal die Gäste anschließend auf 7:4 erhöhten, da sich Philipp Klimant gegen Jens Mühlmann nicht durchsetzen konnte und Rico Schmidt auch noch an Felix Becker scheiterte. Burgstädt wehrte sich gegen die drohende Niederlage nach Kräften: Manuel Jacob und Thomas Wächtler revanchierten sich für die in der ersten Einzelrunde erlittenen Niederlagen und bezwangen Toni Heinichen und Thomas Nagel in zwei spannenden Spielen zum 6:7. Dann wars aber vorbei mit der Burgstädter Herrlichkeit: Falk Konopisky konnte seinen Vorrundensieg gegen Michael Knoch nicht bestätigen und unterlag mit 1:3, und Lars Zirngibl, dem die unerklärliche Niederlage  gegen Knoch noch immer durch den Kopf schwirrte, verlor gegen den 14(!)-jährigen Richard Krauthahn jedes Mal am Satzende die Nerven und vergeigte mit 12:14, 11:13 und 10:12, damit Burgstädt 6, Holzhausen 9.
Fazit: Holzhausen mit der geschlosseneren Teamleistung verdienter Sieger. Burgstädt erhält einen Schuss vor den Bug, geht aber damit nicht unter.
Burgstädt :      Klimant (1,5), Schmidt, Jacob (1,5), Wächtler (1,5), Konopisky (1), Zirngibl (0,5)
Holzhausen II:  Mühlmann (2,5), Becker (1), Heinichen (1,5), Nagel (1), Knoch (2), Krauthahn (1)

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow