Mach dich schlau beim TTV

Oberliga Herren: TSV Penig – TTV Burgstädt 9 : 4

Vor über 11 Jahren gab es das letzte Punktspielduell an gleicher Stelle, damals spielten beide Teams noch in der 2. Bezirksliga, die Gäste vom Taurastein siegten mit 9:7 und stiegen in dieser Saison in die 1. Bezirksliga auf. Seitdem ist viel Wasser die Mulde hinunter geflossen, und dass die beiden Mannschaften heute wieder aufeinander treffen - und das immerhin vier Ligen höher - zeugt von solider, zielstrebiger Arbeit in beiden Vereinen.

In der gut besuchten Peniger Turnhalle hatten die Gäste den besseren Start und gingen durch sichere Siege von Klimant/Jacob und Zirngibl/Wächtler ziemlich problemlos mit 2:1 nach den Eingangsdoppeln in Führung. Doch die Hausherren nahmen die Herausforderung an und konterten ihrerseits: Sachsenmeister Tom Gerbig ließ dem ins Burgstädter Team zurückgekehrten Rico Schmidt nur im ersten Satz eine Siegchance, der in Penigs Diensten stehende Chilene Sebastian Roman gewann in einem sehenswerten Match gegen Philipp Klimant in fünf Sätzen, ein spielerisch verbesserter Thomas Winkler besiegt Lars Zirngibl in vier Durchgängen, und in der vielleicht spielentscheidenden Begegnung zwischen André Wolf und Manuel Jacob kämpft Penigs Kapitän den Burgstädter in fünf ganz engen Sätzen nieder. Somit sah sich Burgstädt auf einmal mit 2:5 im Hintertreffen. Zwar konnte sich anschließend das hintere Paarkreuz der Gäste mit Thomas Wächtler und Falk Konopisky gegen die Konkurrenz der Gastgeber – Martin Scior und Marvin Jelinek – durchsetzen, aber quasi im Gegenzug zog Penig durch zwei weitere Siege im vorderen Paarkreuz von Gerbig und Roman wieder auf 7:4 davon. Nun musste im mittleren Paarkreuz unbedingt ein Punkt her, aber der kam nicht. Manuel Jacob konnte Thomas Winkler nicht in Schach halten und unterlag in drei – wenn auch wiederum knappen – Sätzen, und Lars Zirngibl trieb André Wolf zwar bis in den Entscheidungssatz, führte dort auch noch mit 9:7, unterlag aber letztlich mit 10:12. Damit 9:4 für Penig und aus die Maus.

Fazit: Verdienter Heimsieg für den TSV, wenn auch zahlenmäßig zu hoch ausgefallen. Burgstädt steht nach Abschluss der Hinrunde auf Tabellenrang fünf und damit voll im Soll.

Penig: Gerbig (2,5), Roman (2), Winkler (2), Wolf (2,5), Jelinek , Scior

Burgstädt : Klimant (0,5), Schmidt, Jacob (0,5), Zirngibl (0,5), Wächtler (1,5), Konopisky (1)

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow