Mach dich schlau beim TTV

Zwei überzeugende Heimsiege und ein enger Dresden-Trip

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

Wieder mal ein Bericht  -  Bericht, wie die Sache bei der Dritten so steht  -  so steht.

Nach dem doppelt erfolgreichen Auftakt Ende September gegen hoch gehandelte Teams in der Landeshauptstadt, sollte zu Beginn des „Monster-Monats“ Oktober die gute Ausgangsposition gegen zwei Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte ausgebaut werden. Mit den Heimsiegen gegen unser Pendant aus Döbeln (13:2) und die großen Hainer (11:4) gelang das recht überzeugend.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

Erwähnenswert hier, dass unsere Spitzen abwechselnd einem Kontrahenten deutlich unterlagen, mit dem der jeweils andere kaum Problem hatte. So kam Thorsten gegen Döbelns Hainich kaum zur Entfaltung, während Sven eine Woche später Ähnliches durch den GroßenHein(z)er widerfuhr. Dass diese beiden Strategen den Schläger halten können, haben im Vorjahr allerdings auch schon zwei andere Burgstädter Cracks leidvoll erfahren müssen.

Hervorgehoben werden muss noch das äußerst erfolgreiche Debüt des 17jährigen Sebastian Naumann auf der Herren-Bezirksebene. Zwar ging das Doppel mit Wutt in der Verlängerung des Entscheidungssatzes verloren (was will die Jugend machen, wenn der „Opa“ nicht hört :-), aber dann folgten zwei überzeugende Einzelsiege und „Sebbl“ erwies sich als würdiger Vertreter von Mirko, den wir zeit- u. ortsgleich an die Zweite ausgeliehen hatten.

Letzten Samstag haben wir dann auch noch Theegarten Dresden gePACT(EC). Das 12:3 klingt zwar deutlich, dennoch war es ziemlich eng – zumindest für die Drei, welche im Fond von Mirko`s Wolfburger Nobelhobel hin- u. zurück chauffiert wurden. Sven kam - in Familie auf dem Weg zu Mutters Geburtstag – mal kurz vorbei und war eine Stunde später mit 1,5 Punkten (u.a. 3:0-„Opferdoppelsieg“ mit Wutt gegen die Linkshänder Leipnitz/Wohlrab) wieder weg. Den Rest erledigte der Rest, bis auf Wutt. Der „Senior der Senioren“ hatte dieses Mal den Part übernommen, in sportlich fairer Weise für das eine oder andere Gastgeschenk zu sorgen. So what ? Oder wie die alten Griechen schon wussten: Wenn`s wichtich wird, wird`s wichtich !!! Ping und Pong!

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow