Mach dich schlau beim TTV

Oberliga Herren: TTV Burgstädt – SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 7 : 9

Das war kein Spiel für schwache Nerven. In einem atemberaubenden, bis zum Zerreißen spannenden Vier-Stunden-Match unterlag der TTV dem Oberligaspitzenreiter denkbar knapp. Fragt man sich nach dem Grund dieser Niederlage, wird man schnell fündig: Nach Punkteteilung der ersten beiden Eröffnungsdoppel waren es im dritten Doppel Zirngibl /Wächtler, die gegen Möbius/Hornbogen eine sichere 2:0-Satzführung durch drei (!) 10:12-Satzniederlagen noch vergeigten.
Somit 2:1 für die Gäste, die gleich nachlegten und mit den beiden Tschechen Grossu und Volek gegen Burgstädts erstes Paarkreuz auf 4:1 erhöhten. Danach konnte zwar Manuel Jacob gegen den jungen Peruaner Carlos Luperdi auf 2:4 verkürzen, aber die anschließende Fünfsatzniederlage von Lars Zirngibl gegen Hohensteins Talent Thomas Hornbogen stellte den Dreipunkteabstand wieder her. Anschließend ein starker Auftritt von Burgstädts drittem Paarkreuz: Thomas Wächtler und Falk Konopisky verkürzten gegen die ehemaligen Hohensteiner Spitzen Jens Möbius und Christian Hornbogen auf 4:5. Die Karl-May-Städter zogen aber erneut davon durch die unwiderstehliche Angriffswucht von Andrej Grossu und Jiri Volek, und Burgstädt sah sich wieder im Hintertreffen, zumal Manuel Jacob gegen Thomas Hornbogen deutlich unterlag.
Beim Spielstand von 4:8 kam dann noch mal Freude auf im Burgstädter Anhang: Zirngibl besiegte den jungen Abwehrer Luperdi sicher, und Wächtler und Konopisky bezwangen unter dem frenetischen Beifall des Burgstädter Publikums Jens Möbius und den großen Hornbogen-Bruder jeweils in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Damit 7:8 und Entscheidungsdoppel: Grossu/Volek ließen zunächst überhaupt keine Zweifel aufkommen, wer den Tisch als Sieger verlässt, gingen locker mit 2:0 Sätzen in Führung, aber Klimant/Jacob kämpften sich auf anerkennenswerte Weise zurück ins Match, gewannen mit Glück und Verstand die Sätze drei und vier, und so kam es zum Entscheidungssatz, den dann schließlich die beiden Hohensteiner Matchwinner mit 11:8 für sich entscheiden konnten.

Fazit: Das Spiel war echte Werbung für den Tischtennissport. Burgstädt muss Doppel üben, geht aber zuversichtlich in die kommenden Herausforderungen.

Burgstädt :       Klimant (0,5), Schmidt, Jacob (1,5), Zirngibl (1), Wächtler (2), Konopisky (2)
HOT:               Grossu (3), Volek (3), Th. Hornbogen (2), Luperdi , Möbius (0,5), Chr. Hornbogen (0,5)

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow