Herzlich willkommen beim TTV Burgstädt

 

Spruch der Woche: 

Zum TTV vom Taurastein

fällt einem nichts Gescheites ein.

Oberliga Mitte: VfB Schleiz – TTV Burgstädt 9 : 2

Keine 3 Stunden später und 250 km weiter wartete der nächste Gegner auf die Männer vom Taurastein, die sich auf der Hinfahrt wegen ihres couragierten Auftretens in Blankenburg sogar einige Hoffnungen machten, den einen oder anderen Punkt aus Thüringen mit nach Sachsen zu nehmen. Am Ende sind sie allerdings recht unsanft auf dem Boden der Tatsachen gelandet…

In der recht feuchten und dunklen Halle (7(!) von 14 Deckenleuchten waren defekt) gingen die Gäste mit leicht veränderter Doppelaufstellung ans Werk, und diesmal war ihnen wenigstens ein Erfolg vergönnt: Klimant/Zirngibl zitterten sich zum 3:1-Erfolg über Simpson/Kittelmann. 
Und nach dem 1:2-Rückstand nach den Doppeln wurde es nicht besser, jedenfalls aus Burgstädter Sicht. Während Robert Janke gegen den sicher angreifenden Michal Špalek eher chancenlos blieb, machte sich Daniel Köhler daran, den neuen Schleizer Spitzenspieler Aleš Hanl zu bezwingen, ging mit 2:0 Sätzen in Führung, verlor aber den entscheidenden dritten Satz ganz knapp, um danach unter zu gehen; schade. Im mittleren Paarkreuz warteten die Gastgeber mit Schwergewicht Tomaš ?erveny und dem Engländer Mark Simpson auf und gaben gegen Philipp Klimant und Lars Zirngibl nicht einen Satz ab. Anschließend mussten die beiden Burgstädter Thomaner in den Ring. Während Thomas Wächtler sich gegen den Schleizer Kapitän Sandy Plohmann in vier, zum Teil recht knappen Sätzen durchsetzen konnte, unterlag Thomas Winkler gegen den ungestüm angreifenden Andreas Kittelmann mit dem gleichen Ergebnis. Zu Beginn der zweiten Einzelrunde machte im Spitzeneinzel Robert Janke gegen Aleš Hanl sein bestes Spiel an diesem Tage, konnte den 1:2-Satzrückstand wettmachen und unterlag am Ende dem Tschechen mit 12:14 im Entscheidungssatz und dazu noch recht unglücklich. Am Nachbartisch spielte Daniel Köhler gegen Špalek ebenfalls eine äußerst ansehnliche Partie. Das Erfolgserlebnis blieb ihm jedoch versagt, weil der Tscheche an den Satzenden immer noch eine Schippe drauflegen konnte. Und so ging das TTV-Flaggschiff an der Wisenta mit 2:9 unter und setzt für die Zukunft auf das Prinzip Hoffnung: „Neues Spiel, neues Glück“.
Schleiz:      Hanl (2,5), Špalek (2,5),  ?everny (2,5), Simpson (1), Kittelmann (1), Plohmann (0,5)
Burgstädt: Janke, Köhler, Klimant(0,5), Zirngibl (0,5), Wächtler (1), Winkler


Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow