Herzlich willkommen beim TTV Burgstädt

 

Spruch der Woche: 

Zum TTV vom Taurastein

fällt einem nichts Gescheites ein.

Sachsenliga Herren: SV Dresden-Mitte II - TTV Burgstädt 6 : 9

Teil eins des Doppelspieltages in Dresden wurde zu der von Burgstädter Seite bereits befürchteten Zitterpartie.

Doch zunächst doch mal ein Wort zu den äußeren Bedingungen.

Diese waren nämlich alles andere als angemessen für einen Wettkampf im Bereich des STTV. Mal abgesehen von den archaisch anmutenden, z. T. desolaten Sanitärinstallationen, die wahrscheinlich noch aus den frühen Fünfzigern des vorigen Jahrhunderts stammen, war diesmal auch im Umkleideraum das Chaos perfekt: Weil der einsetzende Regen durch die Decke tropfte und wahrscheinlich dadurch die Stromversorgung lahm legte, wurde das Umziehen in völliger Dunkelheit zur Glückssache. Und im Spiellokal selbst eine Affenhitze, so dass die Akteure spätestens mit Beginn des zweiten Satzes zur Schnappatmung übergehen mussten. Temperaturregelung: Fehlanzeige. Und das alles nicht etwa in einem abgelegenen Gebirgsdorf in der Pampa, sondern mitten in Sachsens Hauptstadt …

Doch zurück zum Tischtennis. 2:1-Führung nach den Doppeln, allerdings für die Gastgeber. Zwar hatten Zirngibl/Wächtler gegen Hanke/Kilian leichtes Spiel, aber Klimant/Schmidt unterlagen den Mindergasovs mit 1:3, und Jacob/Winkler gegen Hagemeier/Hünich mit 9:11 im Entscheidungssatz. Also war Rückstand aufholen angesagt, was aber erst gelang, als Rico Schmidt und Thomas Winkler aus Burgstädts drittem Paarkreuz antraten. Durch ihre beiden Erfolge brachten sie die Gäste erstmals in Führung, die Philipp Klimant durch einen 3:1-Sieg über den jungen Valentin Mindergasov auf 6:4 ausbauen konnte. Aber Dresden hielt mit Andrej Mindergasov und dem überragenden Hanjo Hagemeier dagegen und glich zum 6:6 aus. Thomas Wächtler und Rico Schmidt brachten den TTV wieder in Front, und als sich alles schon auf Entscheidungsdoppel eingestellt hatte, gelang es Thomas Winkler bemerkenswerterweise, auch sein zweites Einzel nach 0:2-Satzrückstand noch zu drehen und damit für den TTV den 9:6-Auswärtssieg zu sichern.

Fazit: Dresden-Mitte II war ein viel schwererer Gegner als es der zehnte Tabellenplatz vermuten ließ. Und das TTV-Sextett hat für diesen Sieg viele Körner liegen lassen, die es später vielleicht hätte noch brauchen können …

Dresden II: V. Mindergasov (1,5), A. Mindergasov (1,5), Hagemeier (2,5), Hanke, Kilian (1), Hünich (0,5)

Burgstädt : Klimant (2), Zirngibl (0,5), Jacob (1), Wächtler (1,5), Schmidt (2), Winkler (2)

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow