Herzlich willkommen beim TTV Burgstädt

 

Spruch der Woche: 

Ein Wechsel so zum Toresschluss
sorgt im Verein für viel Verdruss.
Wer sich so arm vom Acker macht,
wird oft mit Schimpf und Schand bedacht.

Sachsenliga: TTV Burgstädt – TTC Elbe Dresden 14 : 1

Nächster Kantersieg für das Flaggschiff des TTV. Wie bereits in der Vorwoche konnten auch diesmal wieder die Gäste nicht in ihrer Bestbesetzung in der Burgstädter Jahnhalle antreten, sodass die Taurasteiner erneut leichtes Spiel hatten.

Trotz des überdeutlichen Endresultats waren einige Matches schon recht interessant, spannend und kurzweilig, so zum Beispiel eines der drei Anfangsdoppel, bei dem das Burgstädter Duo Köhler/Zirngibl auf das Dresdener Spitzendoppel Blume/Bähr traf. Die Burgstädter gerieten mit 1:2 Sätzen ins Hintertreffen und mussten im vierten Satz sogar zwei Matchbälle abwehren, ehe sie dann im Entscheidungssatz für sich und dem Team alles klar machen konnten. Die beiden anderen Doppel waren eine deutliche Burgstädter Angelegenheit, genauso wie das erste Einzel zwischen Daniel Köhler und Bastian Beer. So kam es beim Stand von 4:0 zum Aufeinandertreffen von Ivo Wunderlich und Alexander Blume. Der schon seit einigen Wochen um seine Form ringende Burgstädter war gegen den wie entfesselt aufspielenden Dresdner ohne echte Siegchance und unterlag folgerichtig mit 1:3 Sätzen. Dass dies der einzige Gästeerfolg der Begegnung bleiben sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen. Zwar zogen die Gastgeber weiterhin ihre Kreise und konnten den Zwischenstand inzwischen auf 9:1 erhöhen und hatten den Sieg damit bereits in der Tasche, aber als Wunderlich zu seinem zweiten Einzel antrat und gegen Bastian Beer mit 0:2 Sätzen zurücklag, dachten viele bereits an seine zweite Niederlage. Aber der gebürtige Annaberger konnte diesmal den Spieß umdrehen, holte Satz für Satz auf und siegte schließlich mit 11:8 im fünften Durchgang. Ein Sieg, der ihm hoffentlich das nötige Selbstvertrauen für seine nächsten Spiele wieder zurückgegeben hat.
Anschließend hatte man den Eindruck als wollten die Dresdner Gäste noch ein paar Kräfte sparen für das nachfolgende Spiel gegen die Burgstädter Reserve (das übrigens den Gästen auch keinen Erfolg, sondern eine 5:10-Niederlage bescherte), und so kam nach vier weiteren Burgstädter Einzelsiegen das nicht alltägliche Endresultat von 14:1 zustande.
Fazit: Nach den ersten vier Ligaspielen lächeln die Burgstädter weiterhin verlustpunktfrei von der Tabellenspitze. Aber keine Bange, die harten Brocken kommen noch, und bekanntlich lacht derjenige, der zuletzt lacht am besten… (KK)
Burgstädt :      D. Köhler (2,5), Wunderlich (1,5), Gundermann (2,5), Di. Schröder (2,5), Zirngibl (2,5), Jacob (2,5)
Elbe DD:      Blume (1), Beer, Bähr, Taubert, Schwarz, Ballaschk

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow