Herzlich willkommen beim TTV Burgstädt

Spruch der Woche: Das Schlimme ist beim TTV ... am Schluss sind wieder alle blau.

Sachsenliga: TTV Burgstädt – TTV Radebeul 12 : 3

Das Duell zwischen Oberligaabsteiger Burgstädt und Aufsteiger Radebeul wurde zu einer eindeutigen Angelegenheit für die Gastgeber. Dabei muss man den Randdresdenern aber auch zu Gute halten, dass sie nicht in ihrer Bestbesetzung antreten konnten.

TTV Burgstädt 1 mit Gundermann, Zirngibl, Köhler (hinten, v. l.), Schröder, Jacob und Wunderlich (vorn, v. l.) legte einen makellosen 6:0-Saisonstart hin und ist aktueller Spitzenreiter der Sachsenliga.
TTV Burgstädt 1 mit Gundermann, Zirngibl, Köhler (hinten, v. l.), Schröder, Jacob und Wunderlich (vorn, v. l.) legte einen makellosen 6:0-Saisonstart hin und ist aktueller Spitzenreiter der Sachsenliga.

  

Das wurde bereits zu Beginn der Partie deutlich, als alle drei Eröffnungsdoppel eine mehr oder weniger sichere Beute für den heimischen TTV wurden.
Von den Spielen der ersten Einzelrunde war die Begegnung zwischen Ivo Wunderlich und Radebeuls Spitzenspieler Petr Vytejcek eine äußerst spannende Angelegenheit, die der tschechische Routinier nach 0:2-Satzrückstand noch mit 12:10 im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte. Bei allen anderen fünf Partien des ersten Durchgangs behielten die Burgstädter ungefährdet die Oberhand.
Beim Zwischenstand von 8:1 vor dem zweiten Einzeldurchgang sollte eigentlich nichts mehr anbrennen, aber die beiden folgenden Partien im ersten Paarkreuz hatten es noch einmal in sich: Wiederum Petr Vytejcek war es, der auch Daniel Köhler bezwang und ihm die erste Saisonniederlage beibringen konnte. Und Ivo Wunderlich, der Pechvogel aus dem ersten Spiel, zog erneut in die Verlängerung des fünften Satzes und dort den Kürzeren, diesmal 12:14 gegen Radebeuls Jüngsten, Max Tronick; echt bitter für den Erzgebirger. Aber seine Mannschaftskameraden bügelten die Scharte wieder aus: Martin Gundermann machte mit seinem ungefährdeten 3:0 über Martin Penz erst einmal den Siegpunkt zum 9:3, und Dirk Schröder, Lars Zirngibl und Manuel Jacob trugen anschließend mit ihren Erfolgen zum 12:3-Endresultat bei. (KK)
Burgstädt :      D. Köhler (1,5), Wunderlich (0,5), Gundermann (2,5), Di. Schröder (2,5), Zirngibl (2,5), Jacob (2,5)
Radebeul:      Vytejcek (2), Tronick (1), Penz, Lange, Barrera, Rehn

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow