Mach dich schlau beim TTV

Sachsenliga: SG Clara Zetkin Leipzig – TTV Burgstädt II 7 : 9 LTTV Leutzscher Füchse – TTV Burgstädt II 8 : 8

Doppelspieltag in der Messestadt und der Aufsteiger aus Burgstädt nimmt drei Punkte mit nach Hause, das hätte so niemand erwartert. Mit einem Punktgewinn bei Clara Zetkin hatte man im Vorfeld schon geliebäugelt, aber bei den Stadtfüchsen aus Leutzsch ein Unentschieden zu holen, Respekt.

Mannschaftskapitän Falk Konopisky trug mit seinen vier Einzelerfolgen entscheidend zu den Punktgewinnen seines Teams in Leipzig bei. (Foto: JeDi)
   
Im Duell der beiden Aufsteiger  erwischten die Gäste zwar den besseren Start und gingen mit 2:1 nach den Doppeln in Führung, aber anschließend konnten die Gastgeber die erste Einzelrunde mit 4:2 für sich entscheiden und führten danach mit 5:4. Und es kam noch schlimmer: Thomas Winkler und Rico Schmidt-Engelmann verloren auch ihre zweiten Einzel, die Clara führte daraufhin mit 7: 4 und stand kurz vor dem Punktgewinn. Mannschaftskapitän Falk Konopisky war es dann, der mit seinem 3:1-Sieg über Georg Palkin die Wende einleitete. Von nun an gaben die Gäste den Ton an und verloren kein Spiel mehr. Dem Duo T.Winkler/Schmidt-Engelmann gelang schließlich der Siegpunkt zum 9:7 im Entscheidungsdoppel. Dieser famose Endspurt mit Erfolgserlebnis gab natürlich Auftrieb für das nachfolgende Spiel gegen die etablierten Leutzscher Füchse.
Und auch hier die erneute 2:1-Führung für Burgstädt nach den Doppeln zu Beginn der Partie. Dann jedoch blieb der Ein-Punktevorsprung erhalten, weil Thomas Wächtler, Falk Konopisky und Toni Krauß für den TTV punkten konnten. Als anschließend Rico Schmidt-Engelmann überraschend Hernan Soto-Torres in der Verlängerung des Entscheidungssatzes  bezwingen konnte und das überragende mittlere Paarkreuz mit Konopisky und Wächtler erneut zuschlug, hatte beim Zwischenstand von 8:5 für die Gäste Burgstädts Youngster Daniel Schröder bei eigener 2:1-Satzführung gegen Raffaele Sassano auf einmal sogar den Siegpunkt auf der Kelle, vergeigte jedoch Satz vier mit 14:16 und verlor das Spiel noch mit 2:3. Leutsch gewann dann noch das letzte Einzel und das abschließende Doppel, rettete somit das 8:8-Unentschieden und kam nochmal mit einem blauen Auge davon.
Fazit: Die Burgstädter Reserve hat im Spiel gegen „Clara Zetkin“ mit viel Kampfgeist einen bedrohlichen Rückstand wettgemacht und ihrerseits zum Sieg eingelocht und gegen die Füchse einen zusätzlichen, nicht eingeplanten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt errungen. (KK)

Clara Zetkin:    Rösch (2), Laue (2), Palkin (1,5), Bui (0,5), Winter (1), Lohse
Burgstädt II:      T. Winkler (1), Schmidt-Engelmann (1), Konopisky (2), Wächtler (1,5), E. Winkler (2), Da. Schröder (1,5)
Leutzsch:      Julius (3), Soto Torres (2), Christen, Romero, Sassano (1), Taubert (2)
Burgstädt II:      T. Winkler (0,5), Schmidt-Engelmann (1,5), Konopisky (2), Wächtler (2,5), Da. Schröder (0,5), Krauß (1)
 
 

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow