Mach dich schlau beim TTV

Bundesranglistenturnier TOP 48 -U15: Nils Ullmann schlägt sich bravourös

Zum ersten Male auf nationalem Parkett:  Nils Ullmann vom TTV Burgstädt beim Bundesranglistenturnier der U15-Jugend in Erfelden (Hessen)
Zum ersten Male auf nationalem Parkett: Nils Ullmann vom TTV Burgstädt beim Bundesranglistenturnier der U15-Jugend in Erfelden (Hessen)
 
Der 14-jährige Nils Ullmann (TTV Burgsädt) belegte beim Bundesranglistenturnier TOP 48 der U15- Jugend im hessischen Erfelden Platz 29. Bereits die Teilnahme an diesem nationalen Event war ein Riesenerfolg für den Burgstädter Gymnasiasten. Er schrieb damit sogar ein Stück Vereinsgeschichte, denn er ist der erste und bisher einzige Burgstädter Nachwuchssportler, dem diese Ehre zuteil wurde. Auf Grund seines zweiten Platzes beim diesjährigen sächsischen Landesranglistenturnier TOP10 qualifizierte sich Nils für dieses Stelldichein der besten deutschen TT-Spieler der U15-Jugend, bei dem er gemeinsam mit Nadeem Alwan (Dresden) und Eric Balazs (Reichenbach) die grün-weißen Farben Sachsens vertrat.
Vom ersten Aufschlag an war sofort spürbar, dass auf nationaler Ebene ein ganz anderer Wind weht als im beschaulichen Sachsen, denn Nils holte sich erstmal einen 0:3-Abschuss gegen einen Verbandsligaspieler aus NRW ab. Nach einer recht knappen 2:3-Niederlage gegen den Hessen Nils Rau und einer abermaligen 0:3-Abfuhr gegen den späteren Gruppensieger Laurin Struß aus Niedersachsen war dann auch die Zeit gekommen, um Siege einzufahren. Und das gelang ihm anschließend gleich zwei Mal auf bravouröse Art und Weise: 3:2 gegen Jonas Kamin aus Schleswig-Holstein und 3:1 gegen Parth Walker aus der Pfalz. Somit belegte er mit  einer Bilanz von 2:3 den vierten Platz in seiner 6er-Vorrundengruppe und spielte am zweiten Tag um die Plätze 17 bis 32 des 48-köpfigen Teilnehmerfeldes.
Hier kam dann allerdings nicht mehr viel Zählbares zustande: 1:3 gegen Vincent Keßler vom  SV Windhagen aus dem Rheinland und 0:3 gegen Til Sander vom saarländischen TTC Berus waren seine Ergebnisse an Tag zwei, was ihm am Ende Rang 29 einbrachte.
Trotzdem stellte dieses Turnier für Nils schon einen besonderen Höhepunkt in seiner noch jungen TT-Karriere dar. Er konnte viele neue Eindrücke sammeln und einiges von den Siegern lernen, bevor ihn ab der kommenden Woche wieder der Ligaalltag einholt.

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow