Mach dich schlau beim TTV

Landesliga: TTV Burgstädt II – MSV Bautzen 04 6 : 9

Der späte Rückrundenauftakt von Burgstädts erster Reserve verlief für die Gastgeber nicht gerade verheißungsvoll. Der wieder erstarkte Bautzener Verbandsligaabsteiger revanchierte sich mit diesem Sieg für die erlittene Hinspielniederlage und brachte dem Tabellenführer die zweite Saisonniederlage bei.

Alle drei Eröffnungsdoppel gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen, und wäre Burgstädts Youngster-Doppel Schröder/Zirotzki (Benjamin Zirotzki ersetzte den kurzfristig krankheitsbedingt fehlenden Rico Schmidt-Engelmann.) an den Satzenden ein wenig cleverer gewesen und hätte seine Chancen besser genutzt, wären die Gastgeber mit einer Führung in die ersten Einzel gegangen, aber so führten die Gäste mit 2:1.
Und sie legten im Anschluss daran sofort nach und bauten ihre Führung auf 5:1 aus. Erst Daniel Schröder (3:1 gegen Toni Saring) und Jens Didszuhn (3:0 über Ronny Kuwitzky) konnten den Lauf der Gäste stoppen. Trotzdem bestand beim 3:6-Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde nur noch wenig Hoffnung auf einen Punktgewinn für die Einheimischen.
Das sollte jedoch schlagartig ändern, als Thomas Winkler mit einer starken Leistung überraschend gegen Bautzens Spitzenspieler Hartmut Engert mit 11:9 im fünften Satz gewann. Aber wie gewonnen, so zerronnen, denn Thomas Wächtler unterlag im Paralellspiel mit dem gleichen Resultat gegen Michael Döcke. Trotzdem keimte bei den Burgstädtern noch einmal Hoffnung auf, als Mannschaftskapitän Falk Konopisky gegen Toni Saring und in einem seiner stärksten Auftritte im Burgstädter Dress Daniel Schröder gegen Manuel Neck auf 6:7 verkürzen konnten. Leider konnte diese kleine Siegesserie nicht fortgesetzt werden, denn anschließend unterlagen Jens Didszuhn gegen Maik Günther deutlich mit 0:3, und Benjamin Zirotzki verlor trotz eines couragierten Spiels gegen Ersatzmann Kuwitzky in vier Sätzen, womit die 6:9 Heimniederlage besiegelt wurde.
Fazit: In einem Spitzenspiel auf Augenhöhe entführten die Ostsachsen beide Punkte aus Burgstädt und stellten ihre deutliche Formsteigerung der letzten Spiele  erneut unter Beweis. Für Burgstädt gilt es nun, das Spiel abzuhaken und sich auf das nächste Highlight am kommenden Samstag beim Tabellenzweiten Post SV Görlitz ordentlich vorzubereiten. (KK)
Burgstädt II:     Winkler (1,5), Wächtler (0,5), Konopisky (1), D. Schröder (2), Didszuhn (1), Zirotzki
Bautzen:     Engert (1,5), Döcke (2,5), Saring, Neck (1), Günther (2,5), Kuwitzky (1,5)

Hall Of Fame - Sachsencup

2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow