Mach dich schlau beim TTV

2. Bezirksliga: TSV Penig – TTV Burgstädt III 9 : 6

Es gab zwar schon Zeiten, da wurden die Derbys zwischen Penig und Burgstädt in der Sachsen- oder Oberliga ausgetragen, aber nichtsdestotrotz sind auch die Duelle drei, vier Klassen darunter noch stets was Besonderes und noch immer von Brisanz und hoher Emotionalität und diesmal auch von großer Spannung geprägt. Und so hätte diese Begegnung auch mehr als die 4 (in Worten: vier) Zuschauer verdient gehabt, die noch dazu alle von Burgstädter Seite kamen.

Burgstädt führte durch einen glücklichen Fünfsatzsieg von Lauer/Wagner und einen Erfolg von Mario Jope und Marco Sisolefsky - der den leicht gehandicapten Mannschaftskapitän Benjamin Zirotzki im Doppel ersetzte - über Bergmann/Göppert nach den Eingangsdoppeln mit 2:1. Aber bereits da spürte man, dass auf Burgstädter Seite nicht alles so rund lief wie in den letzten Partien. Ob’s an den ungewohnten Bällen, am Licht, am Fußboden, an der ungewöhnlichen Uhrzeit oder gar am Gegner gelegen haben könnte, war bis jetzt nicht vollständig aufzuklären. Gerade mal zwei Siege in der ersten Einzelrunde - Mario Jope in gewohnt souveräner Manier gegen Jonas Göppert und Lars Naumann mit reifer taktischer Leistung gegen Michael Vogel – ließen nicht viel Gutes für Durchgang zwei erahnen. Als dann die Burgstädter erneut keinen Punkt im ersten Paarkreuz erzielten, und die Gastgeber somit mit 7:4 davoneilen konnten, war der Drops eigentlich gelutscht. Der TTV kämpfte sich zwar durch Erfolge von Mario Jope (3:1 über René Günzel) und Markus Pöhler (3:2 gegen Jonas Göppert) noch auf 6:7 heran, aber die beiden knappen Fünfsatzniederlagen von Lars Naumann und Mirko Lauer im Anschluss daran besiegelten die erste Saisonniederlage des bisherigen Tabellenführers.
Fazit: Spannende Sonntagnachmittagunterhaltung und teilweise gutklassiges Bezirksligatischtennis  an der Mulde mit einem verdienten Gastgebersieg. Für Burgstädt III bricht mit dieser Niederlage keine Welt zusammen, man wird sich aber in fast allen Mannschaftsteilen steigern müssen, um beim Doppelspieltag in zwei Wochen gegen die Dresdner Teams bestehen zu können. (KK)
Penig:        Scior (2,5), Funke (2), Günzel (1), Göppert, Bergmann (2), Vogel (1,5)
Burgstädt III:   Zirotzki, T. Wagner (0,5), Jope (2,5), Pöhler (1), L. Naumann (1), Lauer (0,5), Sisolefsky (0,5)

Hall Of Fame - Sachsencup

2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow