Mach dich schlau beim TTV

Sachsenliga: 1. TTV Schwarzenberg – TTV Burgstädt 4 : 11

Das Gastspiel beim Tabellennachbarn endete mit dem gleichen Resultat wie das Hinspiel. Und auch der Spielverlauf ähnelte dem der Hinrundenbegegnung sehr auffällig:

Die beiden Tschechen in Diensten der Erzgebirgler, Miroslav Cecava und Vratislav Oslzla holten alle Schwarzenberger Punkte, der Rest des Teams ging leer aus.
Burgstädt stellte nach dem enttäuschenden 0:3-Doppelauftakt in der Vorwoche gegen Leutzsch die Doppel um und ging durch Siege von Weber /Gundermann und Klimant/Jacob bei einer Niederlage von Köhler/Zirngibl (gegen Cecava/ Oslzla ) mit 2:1 in Führung.
In den ersten Einzeln konnte Philipp Weber seinen Hinrundenerfolg gegen  Miroslav Cecava nicht wiederholen und unterlag trotz ordentlicher Leistung mit 1:3 Sätzen. Dafür revanchierte sich Daniel Köhler gegen Vratislav Oslzla für die erlittene Hinspielniederlage eindrucksvoll: 3:0 für den Burgstädter. Martin Gundermann mühte sich wie im Hinspiel anfangs schwer gegen Jiri Fafek, kam aber gegen Spielende besser zum Zuge und erhöhte den Spielstand auf 4:2 für die Gäste. Philipp Klimant, Lars Zirngibl und Manuel Jacob schraubten diesen durch ihre deutlichen Siege hoch zum einigermaßen beruhigenden „Halbzeitstand“ von 7:2.
Der zweite Durchgang begann mit zwei Siegen der Gastgeber durch Cecava gegen Köhler und Oslzla gegen Weber, wobei der 21-jährige Philipp Weber durchaus Siegchancen gegen der routinierten Rechtshänder der Gastgeber besaß, aber eine 2:1-Satzführung nicht in einen Sieg ummünzen konnte. Danach allerdings hatten die Schwarzenberger ihr Pulver verschossen. Die restlichen Siege gingen alle mehr oder weniger deutlich an die Gäste, so dass am Ende ein 4:11 an der Anzeigetafel stand.
Fazit: Beim Rückrundenmatch im Erzgebirge siegte völlig verdient das ausgeglichener besetzte Team. Die Burgstädter festigen mit diesem Erfolg über den unmittelbaren Tabellennachbarn den dritten Rang, der nach momentaner Lage der Dinge das maximal Mögliche darstellt, was in dieser Saison noch machbar ist. (KK)
Schwarzenberg: Cecava (2,5), Oslzla (1,5), Vojtek, Fafek, Seltmann, Bergauer
Burgstädt :     Köhler (1), Weber (0,5) Gundermann (2,5), Klimant (2,5), Zirngibl (2), Jacob (2,5)

Hall Of Fame - Sachsencup

2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow