Mach dich schlau beim TTV

Mittelsachsenliga: TTV Burgstädt IV – HSG Mittweida II 9 : 6


Wenn der Tabellenführer auf den Tabellenletzten trifft, denkt man eigentlich, dass das eine klare Angelegenheit wird. Nicht so beim Aufeinandertreffen von Burgstädt und Mittweida in der Mittelsachsenliga.

Aktueller Spitzenreiter der Mittelsachsenliga: TTV Burgstädt 4 mit Jürgen Schröder, Nils Ullmann, Marco Sisolefsky, Andrej Wagner, Bernhard Wuttke und Björn Lempe (v. l.)

Eine neu formierte Mittweidaer Mannschaft und ein ersatzgeschwächtes Burgstädter Team waren sich im Grunde genommen ebenbürtig, wenn nur Einzel gespielt worden wären. Zum Glück für die Burgstädter fing aber die Partie mit den Doppeln an. Und da waren die Gastgeber eindeutig im Vorteil. Selbst das 150(!)-jährige Doppel mit Jürgen Schröder und Ersatzmann Christian Köhler konnte die „jungen Dachse“ aus der ehemaligen Kreisstadt, Sebastian Gebhardt und Daniel Glass locker in Schach halten und somit den Vorsprung, den die Duos Wagner/Sisolefsky und Lempe/Wuttke erarbeitet hatten, auf 3:0 ausbauen.
Der beruhigende Drei-Punkte-Vorsprung hatte durch Burgstädter Erfolge von Andrej Wagner, Marco Sisolefsky und Bernhard Wuttke nach Ablauf der ersten Einzelrunde zwar immer noch Bestand, aber anschließend wurde es kurzzeitig eng für die Einheimischen: Im Eröffnungseinzel des zweiten Einzeldurchgangs konnte Andrej Wagner vier Matchbälle nicht verwandeln und unterlag dem sich in einen Rausch spielenden Tommy Goldbach mit 10:12 im Entscheidungssatz. Und da Jürgen Schröder in einem vorgezogenen Match gegen Nico Zöllmann mit dem gleichen Resultat verlor, waren die Gäste auf einmal auf 5:6 heran. Aus dieser bedrohlichen Situation befreiten sich die Burgstädter aber sehr eindrucksvoll: Drei glatte 3:0-Erfolge von Sisolefsky, Lempe und Wuttke sicherten dem Tabellenführer die Punkte sieben, acht und neun und damit den Sieg. Die abschließende Niederlage von Christian Köhler gegen Daniel Glass zum Endstand von 9:6 war ohne Bedeutung.
Fazit: In einem spannenden Mittelsachsenligaspiel verkaufte sich das Tabellenschlusslicht beim Spitzenreiter recht ordentlich und hätte bei einer besseren Doppelbilanz sogar eine Siegchance gehabt. Der TTV bot eine solide aber keine überragende Leistung und wartet auf die Rückkehr von Youngster Nils Ullmann ins Team. (KK)
    Burgstädt IV:     Wagner (1,5), Sisolefsky (2,5), Lempe (1,5), Wuttke (2,5), Schröder (0,5), Köhler (0,5)
    Mittweida II:    Goldbach (1), Bunk, F. Schröder, Gebhardt (1), Zöllmann (2), Glass (2)

Hall Of Fame - Sachsencup

2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow