Herzlich willkommen beim TTV Burgstädt

 

Spruch der Woche: 

Zum TTV vom Taurastein

fällt einem nichts Gescheites ein.

Sachsenliga: TTC Holzhausen II – TTV Burgstädt 11 : 4

Das war schwach, viel zu schwach. Burgstädt kassierte mit seiner schwächsten Saisonleistung die bisher höchste Niederlage gegen die Regionalligareserve des TTC. Klar, die Holzhäuser hatten durch den unmittelbar vorhergehenden Sieg über Spitzenreiter Leutzsch einen Lauf,

 und klar, das zur Verfügung stehende Ballmaterial bescherte den Gastgebern einen Heimvorteil, doch im gesamten Match nur zwei Einzel zu gewinnen, das ist damit allein nicht zu erklären.
Aber von Anfang an: Burgstädt geht mit Siegen von Köhler/Zirngibl und Klimant/Jacob nach den Doppeln mit 2:1 in Führung, insoweit alles ganz normal. Und auch im ersten Einzeldurchgang konnten die Gäste noch einigermaßen mithalten. Zwar mussten sich Daniel Köhler und Philipp Weber dem starken ersten Paarkreuz der Gastgeber, bestehend aus Heimkehrer Georg Gütschow und Youngst(a)er Maximilian Zuckerriedel beugen, aber im mittleren und im hinteren Paarkreuz kam wenigstens etwas Zählbares für die Gäste zustande: Philipp Klimant besiegte Toni Heinichen mit 3:2, und Lars Zirngibl gewann gegen Ersatzmann Jens Mühlmann in drei deutlichen Sätzen zum aktuellen Zwischenstand von 4:5 aus Burgstädter Sicht nach dem ersten Einzeldurchgang.
Danach allerdings nahm das Elend seinen Lauf. Kein Burgstädter Einzelsieg mehr in Runde zwei. Erneut zwei Niederlagen in Paarkreuz eins und diesmal auch in der Mitte, und als das Spiel beim 9:4 Zwischenstand für die Gastgeber schon entschieden war, setzte es auch noch zwei knappe Fünfsatzniederlagen für Lars Zirngibl und Manuel Jacob im dritten Paarkreuz, so dass am Ende eine deprimierende 4:11-Niederlage an der Anzeigetafel stand.
Fazit: Gratulation an saustarke Holzhäuser, die dem TTV an diesem Tag – auch in dieser Höhe – in fast allen Belangen überlegen waren. Für Burgstädt wird’s jetzt Ernst. Man kann noch zwei, drei Tage die Wunden lecken, aber dann muss die Niederlage abhakt sein und  der Schalter gefunden und auf Sieg umgelegt werden, denn in der kommenden Woche (SA., 09.12.2017, 18:30 Uhr, Jahnhalle) kommt zum Abschluss der Hinrunde Spitzenreiter Leutzsch an den Taurastein und da wird eine andere Mannschaftsleistung als heute benötigt werden, um erfolgreich bestehen zu können. 
    Holzhausen:    Gütschow (2,5), Zuckerriedel (2,5), Heinichen (2), Nagel (2), Becker (2), Mühlmann (1)
    Burgstädt :     Köhler (0,5), Weber, Gundermann, Klimant (1,5), Zirngibl (1,5), Jacob (0,5)

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow