Herzlich willkommen beim TTV Burgstädt

 

Spruch der Woche: 

Zum TTV vom Taurastein

fällt einem nichts Gescheites ein.

Sachsenliga: TTV Burgstädt – TTC Elbe Dresden 9 : 6

Nach 10(!) Wochen Pause kam es endlich wieder zu einem Heimauftritt des TTV-Flaggschiffs, und gleich lag wieder Stimmung, Spannung und Dramatik in der Hallenluft der Jahnhalle. Im Hinspiel konnten die Taurasteiner Dresden mit Ach und Krach 9:7 bezwingen und waren gewarnt vor dieser sehr kompakten und spielstarken Truppe.

Deshalb legten die Gastgeber auch gleich los wie die Feuerwehr. Alle drei Eröffnungsdoppel waren sichere Beute für die TTV-Cracks. Klimant/Schmidt-Engelmann, Köhler/Zirngibl und Wächtler/Winkler besiegten ihre Gegner jeweils mit 3:1 Sätzen und sorgten so erstmal für einen ordentlichen Vorsprung. Als dann auch noch Daniel Köhler gegen Marcel Bähr mit dem gleichen Resultat punkten konnte, dachte man auf Burgstädter Seite schon an einen leichten Durchmarsch. Aber weit gefehlt: Dresden konnte durch vier Siege in Folge zum 4:4 ausgleichen, und es schien sich eine Wende anzubahnen. Die beiden nächsten Spiele waren deshalb besonders wichtig, und hier konnten Thomas Winkler und Daniel Köhler, die beiden besten Burgstädter an diesem Tag voll überzeugen und besiegten ihre Gegner Matthias Bachmann bzw. Niclas Pilsczek in drei Sätzen. Als anschließend auch noch Philipp Klimant und Rico Schmidt-Engelmann zwei schwer erkämpfte und äußerst knappe Fünfsatzerfolge einfahren konnten, zogen die Gastgeber erst einmal auf 8:4 davon, was zwar zur allgemeinen Beruhigung beitrug, aber dennoch die Möglichkeit des Unentschiedens zuließ, denn ein kampflos abgegebenes Match des kränkelnden Lars Zirngibl und eine Viersatzniederlage von Thomas Wächtler gegen Dresdens Mannschaftskapitän Bachmann folgten. Den Siegpunkt zum 9:6 steuerte abschließend Thomas Winkler bei, der sein Spiel gegen Sebastian Faulwasser nach sechs vergebenen Matchbällen schließlich mit 18:16 im vierten Satz vollendete.
Fazit: Der TTV gewann dieses interessante und sehenswerte Match mit viel Mühe und auch mit ein wenig Glück. Das Team wird sich steigern müssen, um die nächsten beiden Heimspiele gegen Zwickau und Holzhausen ohne Punktverlust zu überstehen. Der TTC Elbe ist ein starkes und ausgeglichenes Team, dessen momentaner achter Tabellenplatz der Spielstärke nicht gerecht wird. (KK)
Burgstädt :  Köhler (2,5), Klimant (1,5), Schmidt-Engelmann (1,5), Zirngibl (0,5), Wächtler (0,5), Winkler (2,5)
Dresden:     Pilsczek (1), Bähr, Bode (1), Blume (2), Bachmann (1), Faulwasser (1)

Hall Of Fame - Sachsencup

2019
Nick Neumann-Manz
2018
Alexander Flemming
2017
Alexander Flemming
2016
Alexander Flemming
2015
Alexander Flemming
2014
Alexander Flemming
2013
Alexander Flemming
2012
Alexander Flemming
2012
Andrea Püschel
2011
Alexander Flemming
2011
Nicole Delle
2010
Tom Gerbig
2010
Kulbaken Fajzulin
2008
Alexander Flemming
2008
Linda Renner
2007
Dennis Dickhardt
2007
Slawka Jordanow